Was unsere Schülerinnen und Schüler brauchen!

Im Mittelpunkt unserer schulischen Arbeit steht das gemeinsame Lernen aller Schülerinnen und Schüler. Gleichzeitig ist die Tausschule ein Ort des Zusammenlebens.

Grundschule

Verlässliche Grundschule

Auf dieser Grundlage stellen wir für alle Schülerinnen und Schüler ein täglich mindestens vier Schulstunden umfassendes Schulangebot sicher. Die Verlässliche Grundschule soll den Bedürfnissen von Eltern Rechnung tragen, die aufgrund beruflicher oder anderer Verpflichtungen eine Betreuung für ihr Kind über die Unterrichtszeit hinaus benötigen.

 

Lernkultur

Durch handlungsorientierte, kooperative und individualisierte Lernformen können wir der Heterogenität und Vielfalt unserer Kinder beim Arbeiten und Lernen gerecht werden.

Lerncoaching hilft das Lernen zu verbessern. Im Gespräch mit dem Lehrer oder der Lehrerin bekommt das Kind individuelle Hilfestellungen in fachlichen aber auch überfachlichen Bereichen.

Das TAUS-Logbuch dient den Schülerinnen und Schülern als Strukturhilfe, um zunehmend selbstorganisierter und selbstverantwortlicher Lernen zu können. Zudem ist es ein bewerter und schneller Kommunikationsweg zwischen Eltern und Lehrkräften.

In den zwei Entwicklungsgesprächen wirken Eltern und Lehrer zusammen, um die Entwicklung und das Lernverhalten unserer Kinder erfolgreicher zu gestalten.

 

 

Miteinander umgehen

Im Sozialen Kompetenztraining (SKT) werden mit Unterstützung der Schulsozialarbeit Verhaltensweisen geübt, die ein Kind dazu befähigen, seine sozialen Kontakte erfolgreicher und für sich befriedigender zu gestalten. Hierbei lernen die Schülerinnen und Schüler präventive Handlungsstrategien zur Konfliktvermeidung und -schlichtung.

Neben dem unterrichtlichen Angebot bietet die Schulsozialarbeit auch Gruppenangebote (TAUS-Kids) am Nachmittag an.

 

Projekte

Wenn eine Schule ihre Schülerinnen und Schüler im Sinne der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereiten will, ist Lernen in Projekten die Lernform der Wahl.

 

Bei den Waldtagen erfahren die Drittklässler das Thema Wald ganzjährig hautnah im angrenzenden Plattenwald. Die Klassen werden von einem Waldpädagogen begleitet.

Die Theater-AG (Angebot für die Viertklässler) erarbeitet mit musikalischer Unterstützung des Grundschulchors in jedem Schuljahr ein neues Theaterstück. Am Ende des Schuljahres führen die Kinder das Theater in der Sporthalle auf.

Beim F.ü.R - Projekt (Freunde über Rücksicht) werden die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Gewaltprävention geschult.

 

Förderangebote

Zusätzliche Förderangebote in Deutsch (LRS) und Mathe (Matheförder) bieten schwächeren Kindern eine weitere Möglichkeit, um den entsprechenden Unterrichtsstoff in einer Kleingruppe zu wiederholen oder zu vertiefen.

Sekundarstufe GMS
Ganztagesbetrieb

Der  Ganztagesbetrieb in der Sekundarstufe I findet
verpflichtend in einer gebunden Form für alle Schülerinnen und Schüler (montags, dienstags und donnerstags) statt.

 

 

 

 

Lernkultur
Die zunehmende Heterogenität in der GMS erfordert eine Planung des Unterrichts, die sich den unterschiedlichen Lerntypen anpasst. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten in den Lernbüros, in ihren entsprechneden Niveaustufen.
Lernzielkontrollen erfolgen differenziert auf drei verschiedenen Niveaustufen (G Grundniveau, M Mittleres Niveau oder E Erweitertes Niveau). Als Feedback erhalten die Schülerinnen und Schüler neben der Note ab Klasse 8 eine differenzierte Bewertung zu erworbenen Kompetenzen (Kompetenzrückmeldung).
Wie in der Grundschule gehören das  Lerncoaching, die Dokumentation der Lernentwicklung mit Hilfe des Logbuchs sowie Entwicklungsgespräche zu den
zentralen Strukturen unserer Lernkultur.



Miteinander umgehen

Neben dem wöchentlichen Sozialen Kompetenztraining (mit der Schulsozialarbeit in Klasse 5-7)  können die Schülerinnen und Schüler beim Anti-Gewalt-Gremium mitwirken. Das AGG versteht sich als ein Gremium aus Schülern, Lehrern und Sozialpädagogen, welches nach der Ausübung einer körperlichen oder seelischen Gewalttat zusammenkommt. Durch das AGG soll eine gemeinsame Haltung des Miteinanderlebens und Arbeitens mit prosozialer Ausrichtung gefördert werden.


Lernumgebung

Zum erfolgreichen Lernen und Arbeiten in der Gemeinschaftsschule müssen sich die Schülerinnen und Schüler an ihrem Arbeitsplatz (Lernbüro) entsprechend organisieren. Jedes Klassenzimmer der GMS ist mit einem Whiteboard ausgestattet - Lerninhalte können mit Hilfe digitaler Medien noch anschaulicher vermittelt werden.

Übezeit
In dieser Unterrichtszeit vertiefen und üben die Schülerinnen und Schüler an differenzierten Aufgaben mit Unterstützung der Lehrerinnen und Lehrer.

Werkstatt (Klasse 5 - 8)
In den vielseitigen und reizvollen Werkstattangeboten können die Schülerinnen und Schüler individuelle Stärken entdecken und ausbauen. Im gesamten Schuljahr wechseln die Schülerinnen und Schüler wahlweise zwischen vier Angeboten.

Berufsorientierung ab Klasse 5

Bereits ab Klasse 5 beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit Berufsfeldern. Ab Klasse 7 unterstützten das BEO-Team (Lehrer und Jobcoach) bei der Vorbereitung für das erste Berufspraktikum. In Klasse 8 findet das verpflichtende Praktikum statt. Weitere Praktika führen die Schülerinnen und Schüler vorwiegend in der unterrichtsfreien Zeit durch.

 

Wahlpflichtfach
In Klasse 6 erhalten die Schülerinnen und Schüler einen sechswöchigen Einblick in die Wahlpflichtfächer. Im zweiten Halbjahr wird die Entscheidung für ein Wahlpflichtfach - Französisch, Technik oder AES (Alltagskultur, Ernährung und Soziales) - getroffen.


Profilfach
Am Ende der Klassenstufe 7 entscheiden sich die Schülerinnen und Schüler,
ob sie in den Klassenstufen 8-10 zusätzlich drei Wochenstunden Sport oder NwT - Naturwissenschaft & Technik" besuchen wollen.

Das Sportprofil wird im Schuljahr 2017/18 in Kooperation mit der TSG Backnang durchgeführt. In der Zusammenarbeit mit den verschiedenen Sportabteilungen der TSG Backnang sowie dem Regionalteam Sport des Staatlichen Schulamtes Backnang versprechen wir uns ein breitgefächertes und nachhaltiges sportliches Angebot.
Ein besonderes Highlight ist die mehrtägige Skiausfahrt.

Naturwissenschaft & Technik

Bereiche aus Physik, Biologie, Chemie und Technik werden im NwT-Profil aufgegriffen und vertieft. Zukünftig wird der Unterricht in den neuen Fachräumen stattfinden, der besonders für die Durchführung von Experimenten ausgestattet ist.
Die Schülerinnen und Schüler besuchen im Rahmen der Profilfachexkusion die Wissenswerkstatt in Friedrichshafen.